News-Archiv

Es ist immer viel los in der Jakob-Muth-Schule...

Distanzunterricht/ Betreuungsangebot

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, zuerst einmal wünschen wir Ihnen ein gutes gesundes neues Jahr: Wie Sie bereits aus dem Fernsehen oder der Zeitung erfahren haben, bleiben alle Schulen in Nordrhein-Westfalen bis zum 31.Januar 2021 geschlossen. Es findet für alle Klassen lediglich Unterricht auf Distanz – sprich zu Hause – statt. Nach den Erfahrungen des Frühjahrs wissen wir, dass dies mit Ihrer Unterstützung gelingen wird. Es liegt in der Hand der einzelnen Klassenlehrer, wie die Kinder ihre Aufgaben erhalten, wie sie bei der Bearbeitung unterstützt werden wie sie die Aufgaben wieder zurückbringen wie die Arbeiten korrigiert werden. Wir werden uns bemühen, die digitalen Angebote zu erweitern, werden aber weiterhin im telefonischen und persönlichen Austausch mit Ihnen und unseren Schülerinnen und Schülern bleiben und auch Arbeitsmappen und Lehrbücher einsetzen. Auszug aus dem Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung: Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert, z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung, muss diese in Absprache mit den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden. Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Falls Sie Ihr Kind für die Betreuung anmelden, nutzen Sie bitte das folgende Formular: Freundliche Grüße Marcel Driessen, Schulleiter Elena Quack, Konrektorin

verlängerte Weihnachtsferien /Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, wegen der weiterhin zu hohen Zahl an Neuinfektionen werden nun auch weitere Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie an Schulen notwendig. In der kommenden Woche vom 14. – 18. 12.2020 wird der Unterricht für die Klassen 8 bis 10 als Distanzunterricht erteilt. Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Klassenleitungen im Rahmen unseres Konzeptes zum Lernen auf Distanz betreut. Dies ist dank Ihrer Mithilfe und der guten Einstellung der Jugendlichen bereits im Frühjahr meist gut gelungen und wird auch jetzt entsprechend umgesetzt. In den Klassen 1 bis 7 können die Eltern und Erziehungsberechtigten entscheiden, ob ihr Kind in der kommenden Woche am Präsenzunterricht oder am Distanzunterricht teilnimmt. Sollten Sie sich für das Distanzlernen entscheiden, müssen Sie uns dies schriftlich mitteilen. Eine Mail mit Angabe des Schülernamens und der Klasse an diese Schuladresse reicht aus: info@jakob-muth-schule-hs.de Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention auch nicht sinnvoll. An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Der Unterricht beginnt also wieder am 11. Januar 2021. Für diese beiden Tage gelten die gleichen Regeln wie für den 21. und 22. Dezember 2020. Sollten Sie Fragen haben, erreichen Sie uns ab Montag unter den Telefonnummern 02452-134420 in Gangelt und 02452-134410 in Oberbruch. Wir danken Ihnen allen sehr für die gute Zusammenarbeit in schwierigen Zeiten. Für die Feiertage wünschen wir Entspannung, Ruhe und einen guten Start ins neue Jahr. Am allermeisten aber wünschen wir Ihnen und Ihren Familien Gesundheit! Freundliche Grüße Marcel Driessen, Schulleiter Elena Quack, Konrektorin

Weihnachtsferien/Notbetreuung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, wie Sie aus Presse oder Fernsehen sicherlich bereits erfahren haben, werden die Weihnachtsferien in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie früher beginnen. Statt Dienstag, 22. Dezember, ist nunmehr Freitag, der 18. Dezember, der letzte Schultag. Dadurch können die Kontakte der Schülerinnen und Schüler vor den Festtagen fast eine ganze Woche reduziert werden, so dass Familien die Weihnachtstage sorgenfreier zusammen genießen können. Für Eltern, die an den beiden Schultagen Montag, 21., und Dienstag, 22. Dezember, eine Notbetreuung brauchen, macht die Jakob-Muth-Schule ein Betreuungsangebot. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine Maßnahme, die für den Notfall angeboten wird. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler der ersten bis sechsten Klasse und gilt auch für die OGS. Wir weisen Sie darauf hin, dass es wahrscheinlich zu einer Durchmischung der Teilnehmer kommen wird. Deshalb müssen den ganzen Tag Masken getragen werden. Eltern, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, füllen bitte bis zum 03.12.2020 ein dem Elternbrief beigefügtes Formular aus. Sie erhalten dann weitere Informationen, wie die beiden Tage ablaufen werden. Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund! M. Driessen Schulleiter

Der Weihnachtsbaum im Kreishaus wird geschmückt.

Traditionell schmücken Kinder einer Förderschule des Kreises Heinsberg den großen Tannenbaum im Bürger-Service-Center der Kreisverwaltung. In diesem Jahr war die Klasse U 2 der Jakob-Muth-Schule vom Standort Gangelt gebeten worden, den Baumschmuck zu basteln. Leider haben wir auch von diesem schönen Projekt Abstand nehmen müssen. Mit 15 Schülerinnen und Schülern im Kreishaus den Baum zu schmücken, geht im Corona-Lockdown Monat November eben nicht. Wie schade! Dennoch hat die Klasse eifrig gebastelt und fast 200 schöne Teile hergestellt. Diese wurden von zwei Bundesfreiwilligen nach Heinsberg gefahren und dort an den großen Baum gehängt. Die Fotos zeigen wie schön der Baum jetzt aussieht.

Landrat Pusch liest vor

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages der Stiftung Lesen besucht Landrat Stephan Pusch jährlich eine der kreiseigenen Förderschulen. Im Jahr 2016 war er am Standort Oberbruch und hat dort vor ungefähr 30 Schülerinnen und Schülern aus einem Kinderbuch vorgelesen. In diesem Jahr war der Besuch am Standort Gangelt geplant. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen haben wir uns aber dazu entschieden, keinen Vor-Ort-Termin zu machen. Deshalb hat Herr Pusch das Buch „Die Streithörnchen“ von Rachel Bright vor der Kamera vorgelesen und uns das Video zugeschickt. Auch toll, denn so konnten alle Schülerinnen und Schüler beider Standorte am Vorlesetag teilnehmen. Wir freuen uns aber auch, wenn der Landrat wieder richtig zu Besuch kommt.

Diese Webseite verwendet Cookies